Präventionsmaßnahmen des Berliner Krisendienst im Zusammenhang mit dem Coronavirus

Wir alle sind aufgefordert, Sicherheitsvorkehrungen im Kontakt mit anderen Menschen zu treffen und die persönlichen Kontakte so gering wie möglich zu halten. Wir möchten auch weiterhin für Sie da sein. Daher haben wir unser Angebot für Sie angepasst.
Vor Kontaktaufnahme unbedingt lesen

Berliner Krisendienst startet Projekt zur Unterstützung ukrainischer Geflüchteter

Telefonische Beratung mit ukrainisch-/russischsprachigen psychosozialen Fachkräften

Der Berliner Krisendienst hat in dieser Woche zur Unterstützung ukrainischer Geflüchteter in Krisensituationen ein neues Projekt gestartet. „Menschen, die vor Krieg und seinen Auswirkungen fliehen, befinden sich in besonderen Stresssituationen und haben unter Umständen Schlimmes erlebt. Damit wir für diese Menschen ein Hilfsangebot in ihrer Sprache anbieten können, hat der Berliner Krisendienst sein Angebot um ukrainisch-/russischsprachige psychosoziale Fachkräfte erweitert. Wir freuen uns, dass wir damit inmitten einer sehr schwierigen Zeit, die Betroffenen, die hier in Berlin ankommen oder leben, unterstützen können“ sagt Friedrich Kiesinger, Geschäftsführer von Albatros gGmbH., einem der sechs Träger des Berliner Krisendienstes.

Unter der Telefonnummer 030 – 39 06 39 11 sind Wochentags von Montag bis Freitag zwischen 12 und 20 Uhr Fachkräfte im Neuköllner Standort des Berliner Krisendienstes  in der Karl-Marx-Straße 23, 12043 Berlin zu erreichen, um ihren ukrainisch-/russischsprachigen Mitbürger*innen mit Rat und Tat in psycho-sozialen Krisen zur Seite zu stehen. Persönliche und Online-Beratung sind zudem nach telefonischer Absprache möglich.

Einladung zum Fachtag für Menschen mit Beeinträchtigungen

Ich krieg ́ne Krise! – Ich weiß mir zu helfen!

Woche der Seelischen Gesundheit 2022

Alle Menschen haben manchmal Krisen. Krisen sind schwierige Lebens·situationen. Darüber wollen wir reden und voneinander lernen.

WAS HILFT, wenn es uns schlecht geht?
WER HILFT uns?
WAS können WIR TUN, damit es wieder besser wird?

Es gibt Workshops mit unterschiedlichen Themen. Das Programm ist bunt.
Die Teilnahme ist kosten·los.

Wann: Samstag, 15. Oktober 2022 von 10 bis 15 Uhr (es gibt eine Pause mit Mittag·essen)
Wo: Refugio, Lenaustraße 3-4, 12047 Berlin (U Schönleinstraße und U Hermannplatz)

Anmeldung bis 1. Oktober per Mail an: g.gansen@berliner-krisendienst.de

 

Organisation: Berliner Krisen·dienst
www.berliner-krisendienst.de

Zusammen mit der Peer-Beratung der Lebenshilfe Berlin

Es gilt die Corona-Schutz-Verordnung von Berlin

9.9.2022

Welttag der Suizidprävention
Hilfe auch bei suizidalen Gedanken – Berliner Krisendienst

Der Berliner Krisendienst macht zum Welttag der Suizidprävention (10.09.22) darauf aufmerksam, dass in Deutschland mehr als dreimal soviele Menschen durch Suizid* (2020: 9206) als z. B. durch Verkehrsunfälle* (2020: 2719) sterben.

Damit Krisen bewältigt werden können, gibt es in Berlin ein großes Netzwerk an Hilfestrukturen. Eines davon ist der Berliner Krisendienst, der rund um die Uhr telefonisch erreichbar ist. Auch Beratungsgespräche vor Ort sind zwischen 16 und 24 Uhr möglich – und in dringenden Fällen auch vor Ort Besuche durch erfahrene Berater*innen.

Sollten Ihre Gedanken um Suizidalität kreisen oder kennen Sie jemanden, der/die davon spricht, sich das Leben nehmen zu wollen, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. Ausgebildete Psycholog*innen, Sozialarbeiter*innen und Pädagog*innen stehen Ihnen zum Gespräch zur Verfügung und helfen Ihnen auch mit Folgeberatungen weiter.

„Als Gesellschaft sollten wir es nicht hinnehmen, dass so viele Menschen in ihrer Not nicht weiterwissen und sich das Leben nehmen. Die Prävention ist eine Aufgabe für uns alle. Wir sollten genau hinschauen und hinhören und Menschen in Krisen auf die vielfältigen Hilfen dieser Stadt hinweisen“ sagt Helmut Elle, Geschäftsführer von Neuhland gGmbH, einem der sechs Träger des Berliner Krisendienstes.

Alle Beratungsstellen des Berliner Krisendienstes sind täglich von 16 bis 24 Uhr geöffnet:

Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg, Große Hamburger Str.5, 10115 Berlin 030 390 63 – 10
Charlottenburg-Wilmersdorf, Horstweg 2, 14059 Berlin 030 390 63 – 20
Spandau, Charlottenstr. 13, 13597 Berlin 030 390 63 – 30
Pankow, Prenzlauer Berg, Weißensee, Mühlenstraße 48, 13187 Berlin 030 390 63 – 40
Reinickendorf, Berliner Straße 25, 13507 Berlin 030 390 63 – 50
Steglitz-Zehlendorf, Tempelhof-Schöneberg, Schloßstraße 128, 12163 Berlin 030 390 63 – 60
Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf, Irenenstraße 21 A, 10317 Berlin 030 390 63 – 70
Treptow-Köpenick, Spreestraße 6, 12439 Berlin 030 390 63 – 80
Neukölln, Karl-Marx-Straße 23, 12043 Berlin 030 390 63 – 90


Außerhalb dieses Zeitraums werden Ihre Anrufe automatisch an unseren überregionalen Bereitschaftsdienst weitergeleitet.


Ansprechpartnerin für die Presse:
Ella Wassink, Gesamtkoordinatorin, Tel. 030-86001-159
presse@berliner-krisendienst.de

 

*Zahlen vom Statistisches Bundesamt, abgerufen am 2.9.22

 
13.06.2022

Beratungstelefon für Betroffene der Amoktat am Tauentzien geschaltet

Das Land Berlin bietet für alle Betroffenen der Amoktat in der Tauentzienstraße am 08. Juni 2022 ein abgestimmtes System der Unterstützung an. Die Zentrale Anlaufstelle, die bei der Senatsverwaltung für Justiz, Vielfalt und Antidiskriminierung angesiedelt ist, hat ein kostenfreies Beratungstelefon eingerichtet, bei dem betroffene Personen erste psychosoziale Unterstützung erhalten.Die Nummer des Beratungstelefons lautet: 0800 – 0009547.

Neben diesem spezifischen Angebot steht der Berliner Krisendienst (www.berliner-krisendienst.de) jederzeit Menschen – telefonisch und nachmittags auch persönlich- zur Verfügung, die sich in einer schwierigen (Lebens-) Situation befinden.

Jetzt neu: Nutzen Sie das Pilotprojekt Online-Beratung 

Der Berliner Krisendienst hilft Betroffenen, Angehörigen und anderen Beteiligten- und dies ab jetzt auch Online als Pilotprojekt.

Der Berliner Krisendienst hilft Betroffenen, Angehörigen und anderen Beteiligten schnell, qualifiziert und auf Wunsch anonym bei psychosozialen Krisen bis hin zu akuten seelischen und psychiatrischen Notsituationen. Kostenlos. Rund-um-die-Uhr. 365 Tage im Jahr. An 9 Berliner Standorten auch in Ihrer Nähe. Telefonisch, persönlich, in akuten Situationen vor Ort. Nun ist es im Rahmen eines Pilotprojektes auch möglich, über Video (Standort Neukölln, Treptow-Köpenick sowie Marzahn-Hellersdorf/Lichtenberg) und Mail (Marzahn-Hellersdorf/Lichtenberg) mit dem Berliner Krisendienst in Kontakt zu treten.

Alle Standorte im Überblick
Telefon: 030 39063 - ...

Alle Standorte